ZAHLARTEN

Zahlungsarten

Wir bieten Ihnen folgende Zahlungsarten an. Suchen Sie sich einfach die für Sie optimale Zahlart aus.  Die anfallenden Liefer- und Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten, sie sind über die Seite „Versandkosten“ aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen.

 

Zahlung über den Zahlungsdienst Stripe
Dieser beinhaltet folgende Zahlungsmethoden:

Paypal

Mit dem kostenlosen Online-Zahlungsservice PayPal bezahlst Du schnell und einfach. Denn bei PayPal gibst Du nur bei der Erstanmeldung einmal Deine Kontodaten ein und bezahlst nachfolgend immer einfach mit wenigen Klicks. Deine Bankdaten oder Kreditkarteninformationen werden dabei nicht an uns weitergereicht. Wenn Du mit PayPal bezahlst, können wir sofort mit der Bearbeitung Deiner Bestellung beginnen.Weitere Informationen zu PayPal findest Du unter www.paypal.de.

Kreditkarten

Karten (Visa, Mastercard, American Express, Discover, Diners Club, JCB) sind die weltweit führenden Zahlungsmethoden. Kreditkarten werden von Banken ausgegeben und erlauben es Kunden, Geld zu leihen mit dem Versprechen, es innerhalb einer Kulanzzeit ohne extra Gebühren wieder zurückzuzahlen. Wird das Geld nicht zurückgezahlt, können Schulden für Kunden anfallen, die dann auch verzinst werden. Debitkarten bieten den Komfort von Kartenzahlungen, sind aber mit dem Bankkonto verbunden, von dem Gelder dann zum Zeitpunkt der Zahlung abgebucht werden.

Visa und Mastercard sind die weltweit größten Kartennetzwerke. Beide funktionieren ausschließlich als Zahlungsverarbeitungssysteme und geben keine Karten an Endkunden direkt aus. Vielmehr erlauben sie Finanzinstitutionen, deren Karten mit ihren Zeichen zu versehen und auszugeben. American Express ist zudem ein Zahlungsverarbeitungssystem, das im Gegensatz zu Visa und Mastercard eigene Karten auch direkt an Endkunden ausgibt. American Express ist generell angepasst für Käufer von teureren Waren oder Leistungen, da die durchschnittlichen Ausgaben von Karteninhabern höher sind als die von Visa- oder Mastercard-Inhabern.

Giropay

Giropay ist eine auf Online-Banking basierende Zahlungsmethode in Deutschland, die in 2006 eingeführt wurde. Es erlaubt Kunden der meisten Sparkassen und Genossenschaftsbanken in Deutschland, Zahlungen online über ihre Online-Banking-Oberfläche auszuführen. Gelder werden werden dann vom Bankkonto abgebucht. Je nach Bank können Kunden Zahlungen auch per Zwei-Faktor-Authentifizierung oder PIN bestätigen. Zahlungen werdem unmittelbar bestätigt und können nicht widerrufen werden.

Giropay macht etwas weniger als 10% der Online-Zahlungen in Deutschland aus und ist für Geschäftsmodelle geeignet, die garantierten Gelderhalt benötigen.

SEPA-Lastschrift

Die Single Euro Payments Area (SEPA, dt. Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) ist eine Initiative der Europäischen Union, um Lastschriften in und zwischen Mitgliedstaaten zu vereinfachen. Diese haben Standards eingeführt, die Lastschriften von allen Bankkonten in der SEPA-Region erlauben, die in Euro denominiert sind.

Um ein Bankkonto belasten zu können, müssen Geschäfte den Namen und die Bankkontodaten in Form der IBAN erhalten. Als Teil der Zahlungsbestätigung müssen Käufer ein Mandat akzeptieren, das dem Geschäft die Authorisation gibt, das Konto zu belasten. Stripe kann das Mandat für Geschäfte erstellen, das diese dann an Käufer weitergeben können.

Käufer können eine SEPA-Lastschrift innerhalb von 8 Wochen anfechten, ohne einen Grund angeben zu müssen. Gelder werden ihnen automatisch zurücküberwiesen. Nach diesen 8 Wochen und innerhalb der nächsten 11 Monate können Käufer immer noch Transaktionen anfechten, für die es kein entsprechend autorisiertes Mandat gab. Während dieser Zeit werden die Bank des Gläubigers (des Geschäfts) und der Käufer (Schuldner) in das Schlichtungsverfahren mit einbezogen. Nach 13 Monaten können Lastschriften nicht mehr angefochten werden.

SEPA-Lastschriften sind eine wichtige Zahlungsmethode für alle Geschäfte, die an wiederkehrenden Zahlungen interessiert sind.

Sofortüberweisung

Sofortüberweisung ist eine Zahlungsmethode, die sich auf Banküberweisungen stützt und in Deutschland und Österreich eine nennenswerte Größe erreicht hat. Um mit Sofortüberweisung bezahlen zu können, werden Kunden auf die SOFORT-Seite weitergeleitet, um sich dort mit den Daten ihrer Bank zur Autorisierung anzumelden. Nach der Anmeldung initiiert SOFORT eine Banküberweisung vom Konto des Kunden.

Ein wichtige Anmerkung: Auch wenn auf eine erfolgreiche Autorisierung der Zahlung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine erfolgreiche Zahlung erfolgt, so werden dem Händler Gelder erst garantiert sobald diese auch wirklich von SOFORT erhalten wurden. Dies dauert in der Regel 2 Werktage, kann sich aber auf bis zu 14 Tage verzögern. Einmal erhalten, können Zahlungen nicht mehr rückgängig gemacht werden, es sei denn der Händler löst eine Rückerstattung aus. Für kleine Warenkörbe oder Transaktionen mit großer Gewinnspanne betrachten Händler üblicherweise schon die reine Autorisierung als ausreichendes Merkmal, um eine erfolgreiche Zahlung anzunehmen und warten nicht mehr auf den Empfang des eigentlichen Geldes von SOFORT.

 

OBEN